Facebook





Graphik: Bulletpoint Abstracts Heft 2/2018 (Deutsch)

Tobias Buchner : Biographische Erzählungen zu Persönlicher Assistenz: Kämpfe um Zugang, Ermöglichungen von Selbstbestimmung und ermächtigende Selbstdeutungen

Persönliche Assistenz ist ein innovatives Konzept der Unterstützung behinderter Personen, das Nutzer*innen eine selbstbestimmte Lebensführung ermöglichen soll. In Österreich wurde in den 1990er-Jahren die Implementierung des Konzepts von Aktivist*innen der Behindertenbewegung erkämpft. Ein flächendeckendes, den Bedürfnissen der Assistenznehmer*innen entsprechendes Angebot konnte bis heute jedoch nicht etabliert werden – trotz der diesbezüglichen Vorgaben der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UNBRK), die von Österreich bereits 2008 ratifiziert wurde. Der Artikel setzt sich zum Ziel, einen empirischen Beitrag zur Erforschung der Implementierung von Persönlicher Assistenz in Österreich zu leisten – und zwar in biographischer Perspektive. Dafür wird auf empirisches Datenmaterial zurückgegriffen, um biographische Relevanzen, Erfahrungen des Zugangs zu sowie Auswirkungen von Persönlicher Assistenz auf Selbstentwürfe von Assistenznehmer*innen in Relation zu Behinderung zu rekonstruieren. Die Ergebnisse werden schließlich im Lichte der normativen Vorgaben der UNBRK für Österreich diskutiert.

Andere Abstracts in diesem Heft: