Facebook





Bitte w�hlen Sie einen Artikel

Graphik: Bulletpoint Abstracts Heft 3/2019 (Deutsch)

Christiane Atzmüller/ Ulrike Zartler/ Ingrid Kromer: Online-Held*innen gibt es nicht? Was 14- bis 19-jährige Jugendliche an Zivilcourage im Internet hindert

Jugendliche sind nicht nur Opfer und Täter*innen von Übergriffen im Internet, sondern besonders oft auch unbeteiligte Beobachter*innen von digitaler Gewalt – sogenannte „Online-Bystander“. Obwohl Online-Bystander hohes Deeskalationspotenzial haben und den weiteren Konfliktverlauf entscheidend beeinflussen können, scheint Online-Zivilcourage für Jugendliche kaum bzw. kein Thema zu sein. Dieser Artikel geht daher der Frage nach, welche kontextuellen Besonderheiten von Online-Umgebungen das Interventionsverhalten von jugendlichen Online-Bystandern kennzeichnen. Erkenntnisse aus 19 Gruppendiskussionen mit insgesamt 142 14- bis 19-jährigen Wiener Jugendlichen geben (1) Aufschluss darüber, was Jugendliche daran hindert, sich online für andere einzusetzen, und liefern (2) notwendiges Grundlagenwissen dafür, wie eine Mobilisierung zu mehr Online-Zivilcourage gelingen kann. Die Ergebnisse verweisen auf ein Konfliktfeld im Bedeutungskontext von Zivilcourage, da alltägliche Assoziationen wie „Mut“ und „Heldentum“ aus Sicht der Jugendlichen nicht auf das Internet übertragbar sind.

Other abstracts in this issue: