Facebook





Graphik: Bulletpoint Abstracts Heft 2/2018 (Deutsch)

Elke Rajal: Mit Bildung gegen Antisemitismus? Möglichkeiten und Grenzen antisemitismus­kritischer Bildungsarbeit

Im vorliegenden Beitrag werden Zusammenhänge zwischen Bildung und Antisemitismus erörtert, mit dem Ziel, Perspektiven einer erfolgreichen antisemitismuskritischen Bildungsarbeit aufzu­zeigen. Dafür wird zunächst der Frage nachgegangen, inwiefern Antisemitismus ein »Bildungsproblem« darstellt. Danach erfolgt ein Überblick über die gegenwärtige Vermittlungsarbeit in Österreich zum Themenfeld Antisemitismus in Schule, außerschulischer Jugendarbeit und Erwachsenenbildung, der aufgrund der schlechten Datenlage notwendigerweise lückenhaft bleibt. Daraus werden einige Fallstricke in der Bildungsarbeit zum Thema Antisemitismus abgeleitet. Im Zentrum des Artikels stehen eine normative Definition antisemitismuskritischer Bildungsarbeit sowie Anregungen für die Praxis, die auch einen Exkurs zum islamisierten Antisemitismus enthalten. Der Beitrag zeigt auf, dass Bildung zwar nicht per se vor Antisemitismus schützt, eine Bildungsarbeit, die den Antisemitismus als strukturelles sowie individuelles Phänomen ernst nimmt, ihn im historischen Längsschnitt thematisiert und verschiedene Formen differenziert, jedoch maßgeblich zu seiner Reduktion beitragen kann.

Andere Abstracts in diesem Heft: